Es weihnachtet sehr

 

In Kambodscha ist der Buddhismus sehr weit verbreitet. Rund 95% der Bevölkerung sind Buddhisten, so auch alle unsere Kinder im Kinderdorf. Obwohl Weihnachten ein christliches Fest ist, gestalten wir hier im Kinderdorf trotzdem eine Feier.

 

Doch bevor wir mit der Feier beginnen konnten, schmückten wir unseren Christbaum, malten Bilder und bastelten Sterne aus Papier. Für die Herstellung der Weihnachtsdekoration erhielten wir tatkräftige Hilfe durch unsere Kinder und Emma Schwarz. Selbst unser Direktor Veasna fand Gefallen an der Arbeit und half uns dabei. Wir hatten sehr viel Spaß und eine schöne gemeinsame Zeit.

Als wir nach all der Arbeit das Endresultat sahen, waren wir alle sehr froh und stolz auf das Ergebnis.

Am Abend konnte die Feier nach all der Vorbereitung endlich starten. Zuerst verwöhnten uns die Hausmütter mit leckerem Essen und anschließend bekamen die Kinder, die Hausmütter und natürlich auch die Arbeiter ihre Geschenke, Früchte und Süßigkeiten zum Naschen. Als dann alle mit dem Geschenkeauspacken fertig und die Bäuche voll waren, tanzten wir gemeinsam und genossen diesen besonderen Abend. 

Außerdem hatte ein Kind ein paar Tage vor dem Weihnachtsabend Geburtstag und so konnten wir seine Geburtstagsfeier und die Weihnachtsfeier zusammenlegen. Er freute sich sehr über die doppelte Menge an Geschenken. 

Auch eine große Überraschung war, dass wir eine Tanzaufführung von ein paar Jungs und ein paar Mädchen bekommen haben. Sie haben uns wieder einmal ihre Tanzkünste unter Beweis gestellt. 

 

Es war eine sehr schöne und besondere Erfahrung, die ich miterleben durfte und ich bin sehr dankbar, dass ich diese Chance erhalten habe.

 

Benedikt Ammann

österreichischer Auslandsdiener in Kambodscha