Chanthou Pen

Chanthou war viele Jahre als stellvertretende Direktorin des Kinderdorfes „TANI –Perspektiven für Kinder in Kambodscha“ beschäftigt. Bei dieser Tätigkeit konnte sie unter anderem viele Erfahrungen im Management, bei der Mitarbeiterführung und der Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen sammeln.

Ihre Arbeitshaltung, ihr persönliches Engagement und ihre Leistungen zum Wohle der Kinder und MitarbeiterInnen waren stets zielführend und vorbildlich. Chanthou hatte jederzeit das uneingeschränkte Vertrauen des Vorstandes in Österreich und Deutschland.
Aus diesen Gründen wurde ihr ab 2020 die Leitung des Kinderdorfes übertragen.

Chanthou wuchs als jüngstes von 6 Kindern in der Gemeinde Tani auf. Da ihre älteren Brüder früh eigene Familien gründeten und wegzogen, übernahm sie bereits als Schulkind Verantwortung für die Familie. Das tut sie auch heute noch.
Nach ihrem guten Hauptschulabschluss träumte Chanthou davon, Lehrerin zu werden. Dieser Wunsch blieb ihr verwehrt. Sie war jedoch jederzeit bereit, sich weiterzubilden und Arbeit zu finden. So erledigte sie beispielsweise Schreibarbeiten für den Bürgermeister einer Nachbargemeinde.
Als das Kinderdorf gegründet wurde, bewarb sich Chanthou als Hausmutter. Schon bald fielen ihr Fleiß, ihre Verlässlichkeit, ihr liebevoller Umgang mit den Kindern, ihr Lernwille und ihre Intelligenz auf.
Der Vorstand holte Chanthou für 3 Monate nach Österreich, um intensiv Deutsch zu lernen – eine wichtige Voraussetzung der Kommunikation zwischen Kambodscha und Österreich. Später absolvierte sie einen Super – Intensivkurs am Goethe Institut in Phnom Penh. Inzwischen spricht Chanthou sehr gut Deutsch. Mit dieser besonderen Fähigkeit ausgestattet, wurde es ihr möglich, Freiwillige aus Österreich und Deutschland jederzeit gut zu begleiten, Paten und andere Besucher des Kinderdorfes zu betreuen und die notwendige Verbindung zum Vorstand aufrechtzuhalten.

Inzwischen leitet Chanthou das Kinderdorf mit großer Umsicht. An ihrer Seite hat sie jetzt eine kompetente Stellvertreterin – Chhorvy. Sie war eines jener vielen Kinder, die Chanthou über viele Jahre hinweg im Kinderdorf betreut und begleitet hat.

Hermann Gmeiner

 

„Ich weiß nichts Besseres, einem Kind zu helfen, als ihm eine Mutter zu geben, Geschwister zu geben, ein Haus, ein Dorf zu geben“

 

Tani wird unterstützt von

 About us:

 

 

 

Ziel des Projekts „Tani – Perspektiven für Kinder in Kambodscha“ ist es Waisen- und bedürftigen Kindern ein Leben in einem sicheren Zuhause, Zugang zu Bildung und ein kindergerechtes Aufwachsen zu ermöglichen.