Veasna Nguon

Seit August 2017 ist Veasna Nguon Direktor des Kinderdorfs „Tani – Perspektiven für Kinder in Kambodscha“.

Am 10. März 1990 wurde ein junger Mann namens Veasna Nguon in der Provinz Kampot in Kambodscha geboren. Veasna ist in einer armen Familie aufgewachsen. Er lebte gemeinsam mit seiner älteren Schwester, seinen Großeltern, seinem Onkel und seinen Eltern in einem sehr kleinen Haus. Im Haus gab es nicht genug Platz für die ganze Familie und somit mussten Veasna’s Eltern, ihn und seine Schwester oft bei den Nachbarn unterbringen. Als Veasna drei Monate alt war entschied sein Vater nach Phnom Penh zu ziehen, um dort einen Job als Bauarbeiter zu bekommen. Veasna war noch zu jung, um die täglichen Probleme seiner Familie zu verstehen. Da das Einkommen des Vaters für die ganze Familie nicht ausreichte, arbeitete seine Mutter zusätzlich auf den Feldern und als Verkäuferin.

Aufgrund des weit entfernten Arbeitsplatzes seines Vaters, konnte Veasna in den ersten fünf Jahren sehr wenig Zeit mit ihm verbringen. Trotz allem stand Bildung bei seinen Eltern an erster Stelle und sie ermöglichten ihm und seiner Schwester den Besuch der Grundschule. Die Schule, welche Veasna und seine Schwester jeden Tag zu Fuß besuchten, war vier Kilometer entfernt. Aufgrund Veasna’s Zielstrebigkeit erreichte er ohne Schwierigkeiten die Hauptschule.

Mit 15 Jahren half Veasna seiner Mutter auf dem Feld und auch im Haushalt täglich mit. Dennoch war er ein exzellenter Schüler. Während seiner Hauptschulzeit wechselte sein Vater seinen Job und beschloss die Kochausbildung in einem Restaurant in Phnom Penh zu beginnen. Veasna konnte auch in seiner Jugend nur mäßig Zeit mit seinem Vater verbringen. Drei Jahre später wurde seine Großmutter schwer krank und sein Vater beschloss seinen Job in Phnom Penh zu beenden, um Zuhause auf dem Feld mitzuhelfen. Auch die Schwester von Veasna wollte in dieser schwierigen Zeit ihrer Familie beistehen. Aufgrund der Liebe zu Veasna, entschieden seine Eltern ihn weiterhin auf seiner schulischen Laufbahn zu unterstützen. Im August 2008 absolvierte Veasna erfolgreich die 12. Klasse und beendete somit die High-School.

Während dieser Zeit, in der Veasna’s Vater beschloss Doktor zu werden, folgte Veasna seinem Traum und begann in der Human Resources University in Phnom Penh zu studieren. Seine Eltern arbeiteten sehr hart, um Veasna das Studium in der Hauptstadt zu ermöglichen. Drei Jahre später erhielt er seinen Bachelor of Education. Bedauerlicherweise verstarb seine Großmutter während seines Studiums. Veasna erlangte eine Arbeitsstelle bei der Asean Youth Development Organisation als stellvertretender Leiter. Veasna wollte jedoch weiter auf der Karriereleiter nach oben und absolvierte das Diploma of Upper Secondary School. Somit konnte er für ein Jahr als Englischlehrer in einem Training Centre in Kampot arbeiten. In den darauffolgenden Jahren unterrichtete Veasna viele Schüler verschiedener Altersstufen in Englisch. Als Englischlehrer erlangte Veasna viel pädagogische Erfahrung. Nebenbei entwickelte er Englischprogramme. Anderen neues Wissen beizubringen, ist eine seiner größten Stärken.

Während des Studiums erzielte er den ersten Platz bei einer Internationalen-Debattier-Meisterschaft und bei einer Jugend-Umwelt-Debattier-Meisterschaft in Phnom Penh. Darüber hinaus nahm er an der alljährlichen Klimawandelkonferenz teil und hat bereits als Übersetzer auf einer Bildungsmesse Erfahrung gesammelt. Mit Juni 2017 beendete Veasna seinen Master-Lehrgang in Englisch auf der Norton University und arbeitete bis dahin in Phnom Penh.

Er wird die Schwierigkeiten seiner Kindheit immer in Erinnerung behalten. Veasna liebt die Zusammenarbeit mit Kindern. Aus diesem Grund hat er sich für die Stelle als Direktor in unserem Kinderdorf beworben.

Wir freuen uns ihn als unseren Direktor zu haben.

Hermann Gmeiner

 "I know nothing better to help a child, than to give him a mother, siblings, a house and a village."

Tani wird unterstützt von

 About us:

 

 

The aim of the project "Tani - perspectives for children in Cambodia" is to offer orphans and children in need a life in a secure home,
access to education and the possibility to grow up in a child-oriented environment.